Erziehung

Welpengruppe

Welpenzeit ist Prägezeit

Die ersten Wochen des Hundes sind wegweisend für ein ganzes Leben!  Deshalb arbeite ich in Gruppen von nicht mehr als 4 Hunden und stimme das Spielverhalten der kleinen “Racker” aufeinander ab. 8 Wochen lang werde ich spielerisch und individuell den Grundstein für einen ausgeglichenen und friedlichen Hund legen.
Wichtig: da sich diese Inhalte alle 8 Wochen wiederholen, ist jederzeit ein Einstieg möglich (sofern freier Platz vorhanden).

Junghundegruppe & Junghundegruppe Spezial (Klein- und Kleinsthunde)

Bindung ist unser Rezept!

In erster Linie geht es um ein entspanntes Zusammenleben und nicht um sturen Grundgehorsam. Eine einstudierte „Choreografie“ spiegelt nicht den Alltag. Mit Hilfe von hundlicher Kommunikation, richtig eingesetzter Körpersprache und dem Wissen um seine Bedürfnisse, werden wir lernen, sinnvolle Regeln im Alltag aufzustellen und entspannt durchzusetzen.
Wichtig: da sich diese Inhalte alle 12 Wochen wiederholen, ist jederzeit ein Einstieg möglich (sofern freier Platz vorhanden).

Junghundegruppe XXL

Bindung ist unser Rezept

Ergänzend zu der „normalen“ Junghundegruppe wird in dieser XXL-Gruppe zwar mit ähnlichen Inhalten gearbeitet und es findet eine Ergänzung um Clickertraining, geistige Auslastung, Begegnungstraining und eine Reihe Vertiefungsübungen statt; es wird auf jeden Fall spannend!

In erster Linie geht es um ein entspanntes Zusammenleben und nicht um sturen Grundgehorsam. Eine einstudierte „Choreografie“ spiegelt nicht den Alltag. Mit Hilfe von hundlicher Kommunikation, richtig eingesetzter Körpersprache und dem Wissen um seine Bedürfnisse, werden wir lernen, sinnvolle Regeln im Alltag aufzustellen und entspannt durchzusetzen.
Wichtig: da sich diese Inhalte alle 24 Wochen wiederholen, ist jederzeit ein Einstieg möglich (sofern freier Platz vorhanden).

Anti-Giftköder-Training

„Schlurps, weg ist der Pferdeapfel. Igitt!“ Hunde haben leider einen etwas anderen Geschmack als wir Menschen. Hasenköttel? Hmmm, die schmecken bestimmt wie Salzlakritz. Vergammelte Pizza? Großartig! Der Ekelfaktor für den Menschen ist schon beträchtlich, auch wenn solche Begegnungen zwischen Essbarem und Hund oft ganz harmlos ausgehen. Doch leider kann es auch ganz anders laufen. Immer wieder wird in den Medien über skrupellose Hundehasser berichtet, die Giftköder verteilen. Deswegen möchte ich euch begeistern, an meinem Kurs „Training für Draußen-Staubsauger“ teilzunehmen.

Benimm dich! (sitz, platz, bleib, …)
Programm in 4 Blöcken

Die Grundlagen eines guten Benehmens werden hier geschult und gefestigt. Dazu zählt die Leinenführung, Sitz, Platz und das Warten des Hundes in der zweiten Reihe. Das „Benimm Dich!“-Programm versteht sich z.B. als Folgekurs des Junghundekurses und geht über insgesamt 20 Termine, die auf 6 Monate verteilt werden.

Willkommen sind Hunde aller Arten und jeden Alters. Läufige Hündinnen können nach Rücksprache auch am Training teilnehmen. Deren Hundehalter sind auch herzlich willkommen ohne Hund dabei zu sein, falls diese Phase zu schwierig ist.

Bunte Hundegruppe

Die Bunte-Hundegruppe versteht sich als ein zusätzliches Angebot nach den Grundlagenkursen bzw. -gruppen. Alle bereits erlernten Inhalte werden hier noch einmal aufgegriffen und gefestigt. Elemente, die an unserem Trainingsort womöglich noch nicht einwandfrei funktioniert haben, können jetzt im heimischen Umfeld nachgearbeitet werden.

Jedes Thema wird in drei Schritte unterteilt und kleinschrittig besprochen und ausgiebig trainiert.

Social Walk (Gassi-Runde)

Gemeinsamer Hundespaziergang für Mensch-/Hundekompetenz

Ziele*:

  • Der Social Walk bietet einer Gruppe von Personen mit ihrem Hund die Möglichkeit, einen angenehmen Erziehungsspaziergang zu machen. Die Hundehalter lernen, ihren Hund zu begleiten, zu unterstützen und in unterschiedlichen Situationen richtige Entscheidungen zu treffen.
  • Social Walks geben den Hunden eine qualitätsvolle, angemessene Interaktion mit anderen Menschen und Hunden. Sie erlernen oder vertiefen dadurch ihre soziale Kompetenz, Selbstsicherheit und friedvolle Strategien, sodass sie im Alltag stärker werden.

*basiert auf dem Konzept von Kathrin Liesmont

Ein Hund zieht ein (individuell)

Egal ob Welpe, Secondhand-, Tierschutz- oder Auslandshund

Bei euch zieht ein Welpe, Secondhand-, Tierschutz- oder Auslandshund ein und ihr wisst nicht so recht, wie ihr das neue Familienmitglied in euren Haushalt einbinden könnt. Ich helfe euch dabei, euch gegenseitig zu verstehen und die vielen Fragen zu beantworten, die im Alltag mit dem Hund auftauchen.

Preise für Einzeltraining/-beratung und Gruppen/Kurse

Einzeltraining/Beratung zuhause beim Hundehalter zu folgenden Themen:

Basic-Training

Sitz, Platz, Rückruf, Bleib und …. ist das kleine und große Einmaleins der Hunde. Dies braucht ihr, um entspannt im Alltag unterwegs zu sein.

Stressreduzierung

Unser Alltag, auch der unserer Hunde, ist hektisch, aber manche Hunde haben auch ein aufgeregtes Inneres. Mit dem richtigen Training bringst du deinen Hund zur Ruhe und kannst dieses neue Signal später in jeder hektischen Situation abrufen und deinen Hund zur Entspannung verhelfen.

Training Leinenführigkeit

Du möchtest gemütlich mit deinem Hund spazieren gehen? Dann zeige deinem Hund wie das geht und wie ihr beide Freude bei einem Spaziergang haben könnt.

Körpersprache und Kommunikation

Dein Hund versteht dich auch ohne Worte, möchtest du auch deinen Hund verstehen, dann achte auf seine Gestik und Mimik. Du wirst sehen, Ihr werdet ein harmonisches Team… und es gibt kaum noch Missverständnisse.

Umgang mit Aggressionen

Etwas ist schiefgelaufen und der Hund ist gegenüber Menschen oder Sachgegenständen aggressiv geworden. Ist der Auslöser bekannt, könnt ihr an einem neuen Verhalten arbeiten und ein entspanntes Spazieren und Leben zuhause sind wieder möglich.

Überwindung Trennungsangst

Dein Hund möchte nicht alleine bleiben? Mit den richtigen Tipps und Training bekommt ihr das hin und ihr beide könnt die Zeit, wo ihr nicht zusammen sein könnt, trotzdem genießen…

Impulskontrolle

Nicht immer ist es einfach, ruhig zu bleiben, habt ihr aber gelernt aufgeregte, hektische oder freudige Ereignisse richtig zu meistern, dann kann euch nichts mehr aus der Ruhe bringen.

Sinnvolle Beschäftigungsprache und Kommunikation

Mit den richtigen Aufgaben für jeden Typ Hund werdet Ihr merken, dass Beschäftigungen mit der Nase oder für den Kopf richtig viel Spaß machen und nicht mehr aus dem Alltag weg zu denken sind. Mensch und Hund sind anschließend rund herum zufrieden.

Bindungsaufbau

Die richtige Bindung zwischen Mensch und Hund löst so manches Problem. Als Team meistert ihr euren Alltag in Ruhe und Verbundenheit. Mit der richtigen Anleitung werdet ihr ein tolles Paar.

Beratung Mehrhundehaltung

Ein zweiter Hund zieht bei Euch ein. Was muss ich alles beachten, damit schon vorhandene Hunde und der neue gut miteinander klarkommen.

Hunde-Nanny

Du hast dich für einen Welpen entschieden und du bist unsicher, welche Bedürfnisse der Kleine hat, wie du Grenzen richtig setzt, wie er stubenrein wird, was du machst, wenn er nicht zur Ruhe kommt usw.. Als Hunde-Nanny (ähnlich wie eine Hebamme) helfe ich euch ruhig zu bleiben, beantworte euch alle Fragen und versuche, dass ihr euch gegenseitig verstehen lernt.

Clicker-Training

Alle reden über Clicker oder Markerwort. Sie helfen den Hund punkt genau zu bestätigen, dass sie gerade alles richtig gemacht haben. Aber wie funktioniert Clickertraining, was muss ich beachten? Gerne führe ich euch in dieses spannende Training ein. Du und dein Hund werdet begeistert sein über die Trainingserfolge.

Apportiertraining

Du merkst, dass dein Hund gerne apportiert und du möchtest gerne mit dem Dummy-Training beginnen, um deinen Hund geistig gut auszulasten. Schritt für Schritt bauen wir das Training auf und ihr beiden könnt auf euren Spaziergängen auf Beutejagd gehen. Dein Hund wird dich lieben!

Beratung bei der Anschaffung eines Hundes

Welcher Hund ist der richtige für mich/uns? Was muss ich bei den Rassen berücksichtigen? Jung oder schon etwas älter? Es gibt so viele Fragen und Überlegungen, gerne unterstütze ich euch bei dieser Entscheidung.

Alter Hund, na und!

Auch unsere Senioren haben viele verschiedene Bedürfnisse. Sie werden langsamer und trotzdem können wir versuchen ihnen den Alltag nach wie vor interessant zu gestalten.

Kind und Hund

Zu einer Familie mit Kindern gehört ein Hund, oder? Damit alle entspannt miteinander leben können, müssen viele Regeln eingehalten werden. Kinder müssen unsere Hunde respektieren und der Hund muss eine Ruhe Oase haben, wo er sich zurückziehen kann und die für Kinder tabu ist usw. hier muss viel Verständnis aufgebaut werden.

Anmeldung zum Newsletter

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich.
Menü